30 TAGE RÜCKGABERECHT.

Umwelt

Chemikalien, Klimaausverungen, Wasser

UMWELT

Unsere Umwelt steht vor einer Reihe von Herausforderungen, die die Modebranche in Angriff nehmen muss. Ob Hersteller, Marken oder Verbraucher – jeder spielt dabei eine Rolle. Sandqvist konzentriert sich auf vier Bereiche, von denen wir denken, dass wir sie positiv beeinflussen können: Klimawandel, Chemikalien, Biodiversität und Wasserprobleme.

CHEMIKALIEN

Bei der Herstellung aller Textilien werden Chemikalien verwendet. Um die Auswirkungen, die diese Chemikalien auf die Umwelt haben, möglichst gering zu halten, haben wir strikte Anforderungen, welche Chemikalien im Produktionsprozess verwendet werden dürfen. Unsere Anforderungen entsprechen den Best Practices in der Textilindustrie und den gesetzlichen Vorschriften in den Ländern, in die wir verkaufen, innerhalb und außerhalb der EU.

Unsere Stoffe und Gewebe aus Biobaumwolle sind nur mit Substanzen und Farben behandelt, die für Biomaterialien zugelassen sind. Wo es möglich ist, ist das von uns verwendete synthetische Material hinsichtlich chemischer Inhalte zertifiziert. Zudem führen wir auch risikobasierte chemische Tests an unseren Produkten durch.

KLIMAAUSWIRKUNGEN

Sandqvist ist seit 2020 Mitglied der Brancheninitiative STICA (Swedish Textile Initiative for Climate Action). Ziel der STICA ist es, die Textil- und Modeindustrie und ihre Stakeholder in Nordeuropa dabei zu unterstützen, ihre Treibhausgasemissionen mindestens im Einklang mit dem 1,5 °C-Ziel zu reduzieren, das in der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen und dem Pariser Abkommen festgelegt wurde. Hier finden Sie weitere Informationen über die STICA sowie alle bisherigen Fortschrittsberichte.

Im Einklang mit dem Pariser Abkommen und dem „Carbon Law“ (nach dem wir verpflichtet sind, unsere Auswirkungen jedes Jahrzehnt zu halbieren) hat sich Sandqvist das Ziel gesetzt, unsere Kohlenstoffemissionen bis 2030 um 50 % (in absoluten Zahlen) zu senken. Dabei wird 2020 als Basisjahr zugrundegelegt. Dieses Ziel ist in unserer Geschäftsstrategie und unseren Grundsätzen für verantwortungsbewusstes Geschäftsverhalten sowie unserer unternehmensinternen Umweltpolitik fest verankert. Daran richten wir unsere Aktivitäten aus. Im Rahmen der Arbeiten an unserer neuen Nachhaltigkeitsstrategie in 2022 wurde dieses Ziel validiert. Es spiegelt sich nun in den Zielen wider, die für alle Abteilungen unseres Unternehmens gelten, und wurde unseren Lieferanten mitgeteilt.

Wie von der STICA vorgeschrieben, erstellt Sandqvist seit 2020 Klimaberechnungen auf der Grundlage der STICA-Richtlinien und des Treibhausgasprotokolls (Greenhouse Gas Protocol, GHG) und legt darüber Rechenschaft ab. Im Jahr 2021 resultierten unsere Maßnahmen zur Minimierung des Luftfrachtaufkommens sowie die Umstellung auf 3D-Muster und die Straffung unseres Bestellprozesses in einer absoluten Verringerung unseres CO2-Fußabdrucks (in Scope 3) um 26 %.

WASSER

Die Textil- und die Lederindustrie tragen weltweit in hohem Maß zur Wasserverschmutzung bei. Sandqvist möchte seinen Beitrag zur Wasserbelastung minimieren. Wir können dies tun, indem wir die Chemikalien, die in der gesamten Lieferkette verwendet werden, streng kontrollieren und sicherstellen, dass das Chemikalienmanagement unserer Lieferanten nach den maßgeblichen Best-Practice-Verfahren erfolgt sowie in allen Produktionsstufen Wasser eingespart wird.

Die Eckpunkte unserer Arbeit bezüglich des Wasserschutzes sind unsere Chemikalienrichtlinie, die Verwendung von Biobaumwolle und die Bewertung unserer Gerbereien durch die Leather Working Group.

SANDQVIST

Über uns

Unsere werte

Nachhaltigkeit

Journal

Läden

Karriere

Datenschutz-Bestimmungen

FOLGEN SIE UNS!

Instagram

Facebook